MIB-Aufgaben

die Vermittlung informationstechnischer Grundkenntnisse

die Erarbeitung von Konzepten der medienpädagogischen Arbeit mit on- und offline-Medien, insbesondere Konzeptionen zum schulischen Einsatz von Neuen Medien und der Telekommunikation

die Entwicklung des e-learning und des virtuellen Unterrichts

die Lehrplanzuordnung von Unterrichtsmedien (pädagogischer Software)

die Beurteilung und Bewertung Neuer Medien und im Netz angebotener Inhalte

die Erstellung medienpädagogisch-informationstechnischen Beratungsmaterials

die pädagogische Betreuung von Schul- und Bildungsservern

die Umsetzung von landesweiten und landesübergreifenden medienpädagogisch-informationstechnischen Maßnahmen

die Verdeutlichung des Zusammenhangs zwischen Medienpädagogik und Schulentwicklung

die prozessbegleitende Evaluation medienpädagogisch-informationstechnischer Maßnahmen

die Wahrnehmung medienpädagogisch-informationstechnischer Aufgaben im schulnahen außerschulischen Bereich, insbesondere bei der Information der Eltern, bei der Ausbildung von Erzieherinnen und Kinderpflegerinnen und in der Jugend- und Erwachsenenbildung

der Beratung der Schul- und Sachaufwandsträger hinsichtlich Hardware und Software